Berufsprüfung: modulübergreifend konzipiert.

Die eidgenössische Berufsprüfung baut auf den SVF-Zertifikatsmodulen der Bereiche Leadership und Management der Stufe 1 auf, ist also modulübergreifend konzipiert.

An die Berufsprüfung kann erst, wer über die erforderlichen Zertifikatsmodule bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt. Mit der bestandenen Berufsprüfung (Titel: Führungsfachmann bzw. Führungsfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis) belegen die Absolventinnen und Absolventen ihre Kompetenz, eine Gruppe / ein Team sowohl personell als auch betriebswirtschaftlich direkt  führen zu können.

Die nachträgliche Abgabe von Diplomzusätzen

Auf Gesuchbasis kann beim SBFI gegen eine Gebühr die nachträgliche Abgabe eines Diplomzusatzes beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass die Inhaberin oder der Inhaber des Berufsbildungsabschlusses berechtigt ist, den entsprechenden geschützten Titel zu führen und

1. die Grundlagendokumente nach der Abgabe des Berufsbildungsabschlusses keine wesentlichen Änderungen erfahren haben

2. oder sie oder er mindestens fünf Jahre einschlägige Berufspraxis nachweisen kann, wenn die Grundlagendokumente nach der Abgabe des Berufsbildungsabschlusses wesentliche Änderungen erfahren haben.

Die Wegleitung und das Gesuchsformular finden Sie hier.

Evaluation: Die Ausbildung kommt an
Und übrigens, unsere Ausbildungsinhalte lassen wir regelmässig von den Absolventinnen und Absolventen der Berufsprüfung bewerten. Die Ergebnisse der dritten Befragung von 2010 finden Sie hier.