Zulassung

Gemäss Ziffer 3.31 der Prüfungsordnung wird zur Abschlussprüfung zugelassen, wer
a) den Fachausweis als Führungsfachmann bzw. Führungsfachfrau besitzt und mindestens drei Jahre Berufspraxis ausweist, davon mindestens zwei Jahre Führungstätigkeit auf der Stufe Organisationseinheit* (Abteilung/KMU); oder
b) den Fachausweis einer Berufsprüfung, das Diplom einer höheren Fachprüfung oder einen gleichwertigen Ausweis im Tertiärbereich besitzt und mindestens vier Jahre Berufspraxis ausweist, davon mindestens zwei Jahre Führungstätigkeit auf der Stufe Organisationseinheit oder
c) einen Abschluss auf Sekundarstufe II oder einen gleichwertigen Abschluss sowie eine mindestens sechsjährige Berufspraxis mit Führungs- und/oder Fachverantwortung besitzt, davon mindestens zwei Jahre Führungstätigkeit auf der Stufe Organisationseinheit;
d) und über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

WICHTIG: Die Führungstätigkeit ist in einer ausführlichen, vom Arbeitgeber rechtsgültig unterzeichneten Arbeitsbescheinigung durch konkrete Nennung von Tätigkeit, Funktion, Verantwortung und Dauer nachzuweisen. Für die Prüfungszulassung wird eine Führungstätigkeit verlangt, die sowohl personelle als auch betriebswirtschaftliche Verantwortung beinhaltet.

Vorbeurteilung Zulassung
Falls Sie nicht sicher sind, ob Sie die Voraussetzungen für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung erfüllen, können Sie ein gebührenpflichtiges Gesuch für eine Vorbeurteilung einreichen. 

*Unter Organisationseinheit wird eine Abteilung bzw. ein Funktionsbereich einer privatrechtlichen oder öffentlich-rechtlichen Gesamtorganisation, aber auch ein KMU als Ganzes verstanden.